Tai Chi Chuan

~ Das Tai Chi lehrt nicht, einen Gegner zu überwinden. Statt dessen arbeitet man daran, das eigene Ego zu überwinden und sich in Harmonie mit seinem Gegner zu bewegen. […] Tai Chi ist eine Philosophie des Lebens, durch Training, in allen Situationen ein zentrierter, ausgeglichener und harmonischer Mensch zu sein. ~

Wee Kee-Jin

Tai Chi Chuan als Kampfkunst

  • mit ihrer Form: durchgehende Bewegungsmuster, vermittelt in der verfeinerten Form des Yang-Stils von Meister Huang Sheng-Shyan
  • mit Partnerübungen, bekannt als »Pushing Hands«


Wenn du nicht umfallen willst, musst du stehen bleiben.
Weisheit von
Johan Cruijff (niederländischer Fußballspieler)

Wir als Aufrechtstehende können die Schwerkraft am besten anwenden, indem wir in der unteren Hälfte des Körpers standfest und in der oberen Hälfte leicht und flexibel sind. Durch Tai Chi lernst du, wie du deine Mittelachse von Kopf bis Fuß aufrecht halten kannst, wenn diese durch jemanden herausgefordert wird. Das wichtigste Prinzip ist die Entspannung. In erster Linie beseitigen wir unnötige Spannungen im Körper.
Du lernst Techniken, um dich immer mehr zu entspannen und plötzlich auftauchende Energie zu steuern. Du guckst mehr und besser nach Innen. Außerdem lernt man, dem Gegner – ohne rohe Kraft und Aggression – die Erde unter den Füßen wegzuziehen. Alles geschieht durch aufmerksame Entspannung, durch konzentrierte Energieflüsse.

Die Form von Meister Huang Sheng-Shyan

Im Tai-Chi-Stil von Meister Huang Sheng-Shyan gibt es drei Phasen:

  • Entspannen: mental und physisch – dies führt noch nicht zu einer Reaktion im Körper.
  • Loslassen: das mentale Sinken durch die Füße in die Erde hinein. Das heißt: Aufladen der Energie oder auch »Energie in den Boden schicken«.
  • Release: indem man die Füße entspannt, kommt die Energie zurück (in den eigenen Körper) und ist bis in die Fingerspitzen fühlbar.

Chi Actief arbeitet mit dem System von Meister Huang Sheng-Shyan wie von Wee Kee Jin weitergegeben.

Pushing Hands

Das ursprüngliche Wort Tui Shôu bedeutet eigentlich »fühlende Hände«. Im Pushing Hands gibt es dafür Partnerübungen, auch Patterns genannt. Hier kannst du über deine Hände die Achse und Füße des Partners fühlen. In dem Moment, in dem der Partner nicht in seinen Füßen ist, kannst du ihn aus dem Gleichgewicht »pushen«.

~ Tai Chi Chuan ist eine Kunst, in welcher der Gegner mit interner (sanfter) Kraft, dem Chi, besiegt wird – und nicht etwa über muskuläre (rohe) Kraft. ~


Chi Kung, ein System von Gesundheitsübungen

Die einfachen Übungen können im Stehen oder Sitzen gemacht werden. Dabei liegt die Aufmerksamkeit darauf, dass der Atem die Bewegung führt.

  • die 5 Relaxing Exercises von Meister Huang Sheng-Shyan
  • das Arbeiten mit den 5 Elementen in verschiedenen Bewegungsformen
  • die 8 Brokate oder auch Bagua genannt
  • Tiger & Drachen, aktive Chi-Übungen

~ Chi Kung sind verschiedene Konzentrations-, Atem- und Körperübungen, die den Energiefluss aktivieren. ~